Vienna is calling – DARF ICH DICH EINLADEN?

Ein Wochenende in WIEN im Zeichen von Kunst & Interieur
Wenn die Kunst ruft, dann folge ich diesem Ruf sehr gerne. Gibt es doch immer interessante Veranstaltungen zu besuchen.
Und Sightseeing darf nie zu kurz kommen. Obwohl ich Wien sehr gut kenne, erfreue ich mich immer wieder an den besonderen Kulturplätzen, die diese Weltstadt zu bieten hat.
Jetzt nehme euch mit zu den Stationen dieser Reise durch Kunst, Kultur, Design und Genuss.

WOHNEN & INTERIEUR – Begegnung der Sinne
Hotspot für Wohntrends und Designhighlights auf der Messe Wien
Von A – Z alles zu sehen, was Wohnen zur Zeit hergibt und interessant macht. Für alle Geschmäcker etwas und für jede Geldtasche auch.

… und natürlich auch Probesitzen 😉

vienna popup street
Die trendigste PopUp Location in Wien für Fashion, Food, Tech und Kunst. Hier sind täglich heiße Trends zu entdecken, leckere Gaumenfreuden zu verkosten und die Welt durch topmoderne Virtual Reality völlig neu zu sehen. Unter anderem erlebt man(n)/frau hier momentan die „The Nicholas Treadwell Collection“.
Nebstbei auch den „Bilderwald“ von Philomena Pichler, einer österreichischen Künstlerin, die international ausstellt und die ihre Werke stets in Richtung Nachhaltigkeit lenkt.

Auch  MODE WIEN ist in der vienna popup street ertreten. Hier hatten wir Frauen unsere große Freude. Mut zu Hut. Kunst am Kopf
Hutkreationen von alwa petroni, ….

Haute Couture,  ………. und noch viel mehr.

H.O.M.E.D.E.P.O.T 2019
Design-Neuheiten für zeitgemäßes Wohnen im Semperdepot, dem Atelierhaus der Akademie der Bildenden Künste.
Neuheiten und Trends auf 5 Ebenen zu sehen, zum ausprobieren, zum Informieren, ….

…. und dann Rundum-Verwöhnprogramm im Palais Hansen Kempinski


…. bis zum Auschecken.
Und persönlicher Verabschiedung.
Alles perfekt!

ART VIENNA, die Messe für Kunst & Design, in der Wiener Hofburg
Zeitgenössische Kunst, Klassische Moderne und Design. Ein pannender Treffpunkt für nationale wie internationale junge Kunst. Design von der Jahrhundertwende bis in unsere Tage, sowie Kunst der internationalen Klassischen Moderne.
Hier kann richtig Geld investiert werden. Gekauft werden kann z.B. ein Werner Berg (“Pacherweg mit Stern”, 1950) für € 230.000, ein Zoran Music (“Cavallini”, 1950) für € 195.000 Euro. Oder ein Jean-Michel Basquiat (“Flexible”, 1984/2016) für € 105.000 | 😮
….. und Hermann Nitsch. Hier ein jüngeres Werk von ihm

Mich faszinieren diese Glaskunstwerke.

So geht ein beeindruckendes Wochenende, gefüllt mit Kunst und Design, sowie spritzig-angenehm-lustigen Gesprächen, imponierenden Augenblicken und kulinarischen Genüssen zu Ende.

Wir freuen uns schon auf´s nächste Mal.
Wenn es wieder heißt: Vienna is calling!

Danke, dass ihr mich auf dieser „Kunstreise“ bis hierher begleitet habt.
Schöne Zeit und bis bald!
Eure „KUNSTBEGEISTERTE“ Roswitha

 

 

 

 

 

zurück zur Blogübersicht