ich habe es getan


Ich habe meine WIRKUNG verändert!

 

Warum tue ich das, was ich eigentlich nicht mehr will?

Schon seit einiger Zeit überlege ich mir: Was mache ich mit meinen Haaren? Wie lange werde ich meine Haare noch FÄRBEN?

Dazu gibt es viele Antworten.
……… dem Trend des „Nicht-älter-Erscheinens“ nachzukommen, jugendliches Aussehen beizubehalten, sich attraktiver zu finden, weil es viele Frauen tun, …..
Und ihr wisst sicherlich noch einige mehr.

 

Damals

Meine Originalhaarfarbe war brünett. Über ROT, wieder zu BRÜNETT weiter zu BLOND. Eigentlich habe ich „fast“ alle Farben durch, bis auf SCHWARZ, diese Farbe hatte ich nie.

 

WARUM jetzt meine Entscheidung?

Schon länger beobachte und fühle ich, dass sich mein Körper und ich gegen das Färben sträuben. Das kann man jetzt als „Umbug“ abtun. Doch ich kenne mich und auch jede Faser in und an mir, sowie die Reaktionen, sehr genau. In diesem Bereich reagiere ich sehr sensibel.

…. und doch begleiteten mich auch immer diese Gedanken: „Wie sehe ich aus, wenn ich meine Haare nicht mehr färbe? Wirke ich älter als ich bin?“
Aber vor allem: „Wie wirke ich tatsächlich?“
WIRKUNG, mein Arbeitsfeld – und jetzt mein ganz persönliches Thema!?

Meine Entscheidung – meine Wandlung

Ja, ich nehme dieses persönliche Thema wahrhaftig an! Und ich bin bereit dazu!

Zurück zur Naturhaarfarbe!

Auf dem Weg zu meiner natürlichen Haarfarbe begleitet mich REGINE DÜRINGER – die HAARSCHNEIDERIN www.regine-dueringer.at

Schon beim Vorgespräch ist der Funke übergesprungen und ich fühlte sofort: „Bei ihr bin ich richtig! Bei ihr fühle ich mich gut aufgehoben!“

Gesagt, getan. Auf nach Wien!
Und so sitze ich in ihrem „Scherenreich“ und bin guter Dinge, aber trotzdem meldet sich ein mulmigen Gefühl im Bauch und auch im Kopf.

Es ist soweit!
Die Frage ist eher: Bin ich WIRK-lich soweit?

Letzte Begutachtung durch meine Tochter Verena, bevor die Haare erst mal gekürzt werden. Auch etwas, was ich mir noch nicht vorstellen kann, bei meiner momentanen Mähne.

Haare „verändern“ – ein künstlerischer Akt mit und von Regine
Ihr geschultes Auge, ihre Erfahrung, ihre Art und Weise an diese Thematik heranzugehen ist ge-lebte und er-lebte Kreativität.
Da ein bisschen mit dem Messer geschnippelt und dort ein wenig ab ….. und die Haare sind „etwas“ kürzer ….. !

Oh mein …….!

Mit viel Liebe zum Detail zum Endergebnis

Und dann kommt der „Farbtopf“. Eigentlich nicht wirklich Farbe sondern eine Tönung, die meine Originalhaarfarbe wieder zum Vorschein bringen soll.
Regine begutachtet, mischt, rührt, …..
und pinselt, ….. einwirken lassen.
Haare waschen. Fertig! Aber noch weiß ich nicht, wie ich aussehe!

Und dann der große Augenblick!
Für mich der 1. Blick in den Spiegel und der 1. Kontakt mit einer neuen Wirkung meiner Haare, meines Aussehens, ……..

Phuuuuuuu …. tief durchatmen!

Genauer nimm ich jetzt meine Haare unter die Lupe. Ich betrachte die einzelnen Farbnuancen meiner „echten Haare“ und ich entdecke von weiß über hell und dunkelgrau so viele Unterschiede. Nie hätte ich gedacht, dass das möglich ist.

Gewöhnungsbedürftig!?
Ehrlich: Jaaaaaaaaaaaaaaaaa!
Ich kann es kaum fassen, dass ich das bin, die hier aus dem Spiegel blickt.

 

Mein Fazit

Ist stehe zu mir und meiner ureigensten, unverwechselbaren Ausdrucksform!
Ich bin ein Original mit gefärbten, grauen oder weißen Haaren!
Ich bin einfach ich!
…. und tue das, was mir gut tut.

Ich stehe dazu!

Dies ist meine Geschichte, das sind meine Gedanken zu diesem Thema und ich möchte niemanden nahetreten. Ich bin meinen inneren Impulen gefolgt.

HERZLICHST
EURE ROSWITHA

zurück zur Blogübersicht